Heute  und  früher  in  Großenbrode


Im Dezember 2017 wurden fünf weitere Tafeln aufgestellt

Die Tafel 6 steht gegenüber von dem Rathaus und die Nr. 7 (siehe oben) in der Teichstraße 43.





       Wegsteine  in  Großenbrode

Zwölf  Findlinge vom Förderverein wurden bisher in Großenbrode aufgestellt, die alle gespendet wurden.

Weitere Namen von Wegen sind noch zu vergeben und warten auf die Spender.

Ebenso können gerne weitere Schautafeln mit historischen Fotos gespendet werden.

                                                       Hier  finden  Sie  eine ausführliche  Wegbeschreibung     ( Bitte  anklicken )



                                              In Heinrichsruh und am Ende der Promenade stehen diese Findlinge ......


                                          .........  und  diese  finden  Sie  auf  der  "Dorfwiese"  am  Rathaus


Hünengrab

 

Das Langbett Krausort oder Langbett Kronsteinberg ist ein Großsteingrab, auch Hünengrab, in der Gemeinde Großenbrode. Es befindet sich nahe der Ostsee, in einem Feld etwa 600 Meter westlich der B 207, kurz vor der Fehmarnsundbrücke.

Das stark mit Büschen und Bäumen bewachsene Langbett verläuft in Nord-Süd-Richtung und ist ungefähr 10 m breit und 100 m lang, womit es eines der Längsten in Deutschland ist. An seinem Nordende befindet sich ein Wächterstein.

Das Langbett wurde am 19. November 1938 als Naturdenkmal geschützt, mittlerweile steht es auch unter Denkmalschutz. Das Grab entstand zwischen 3500 und 2800 v. Chr.

Ein weiteres Grabmal dieser Art befand sich bis 1960 am Königsweg, musste jedoch Bauarbeiten weichen. Ein erhalten gebliebener Findling wurde mit einer Gedenktafel versehen und ziert heute den Dorfplatz von Großenbrode.                                                                                         Quelle: Wikipedia

 

 

 


Vom Parkplatz am Weststrand geht man bis zum Ende des Deiches            ( ca. 1,1 km )